· 

Rezension zu Göttlich - Verdammt

R E Z E N S I O N

Rezension zu „Göttlich - Verdammt“ von Josephine Angelini.

Die Trilogie habe ich mir in einem Outlet gekauft. Sie hat mich gerade zu angehimmelt.

 

I N H A L T

Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket - und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen - indem sie sich ineinander verlieben ...

Meine Meinung: Ich muss gestehen der Anfang war nicht ganz einfach zum einsteigen. Das lag zum größten Teil daran das die Hauptcharakterin etwas seltsam auf ihre eigenen Kräfte reagiert hat. Sie tat sie einfach ab oder irgnorierte ihre Fähigkeiten. Sobald man jedoch drin ist möchte man das Buch erst aus der Hand legen wenn es zuende ist um gleich das nähste zu nehmen. Interessant finde ich wie die Autorin die Griechische Mythologie eingebunden hat. Man muss wirklich gut lesen um alles zu verstehen.

 

C O V E R 

Das Cover passt hervorragend zur Geschichte. Ich mag den Effekt der verwendet wurde. Alle Bücher nebeneinander sind ein Augenschmauß. 

 

F A Z I T 

Ich vergebe dem Buch 5 von 5 Herzen. ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

 

#buchvorstellung #Rezension #5v5

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Melli (Samstag, 03 Februar 2018 12:26)

    Ja die Bücher sind klasse!
    Viel spaß mit dem Rest der Reihe �

    Liebe Grüße Melli